59 // Der Morgen gehört mir

Sparkle & Shine
Sparkle & Shine
59 // Der Morgen gehört mir
/
magic-morning-morgenroutine1

Morgens ist eine ganz wunderbare Zeit.

Am frühen Morgen hast du einen besseren Zugang zu deinem Unterbewusstsein. Dein Unterbewusstsein kann in diesem Halbwachzustand zwischen Vorstellung und Realität nicht unterscheiden. Es ist also die ideale Tageszeit sich mit dir und deinen Visionen zu beschäftigen.

Allein die Erwartung von etwas Schönem produziert das Glückshormon Dopamin in dir. Du steigerst du dadurch im Nu deine Laune. Du schulst deine Wahrnehmung mehr und mehr auf das, was dir Freude bereitet. Wordurch du beginnst immer mehr Wunder in deinem Leben wahrzunehmen. 

Gelingt es dir, schon am Morgen entspannende und motivierende Gewohnheiten zu etablieren, startet es sich direkt besser in den Tag. Wenn du morgens gleich den Fokus für unseren Tag setzen, schaffen wir es ihn bewusster, entspannter und produktiver zu gestalten – und das verbessert am Ende unsere Lebensqualität.

Hier eine Idee die dir dabei helfen soll, deine ganz persönliche Morgenroutine zu finden. Das wichtigste an der Morgenroutine: Sie muss motivierend, machbar und nützlich sein. Es gibt nur eine Regel: Bleibe offline während deiner Morgenroutine!

Die Morgenroutine muss keine Stunden dauern.

10 Minuten reichen häufig schon.

Die Einfachheit ist wichtig, schließlich soll uns die Morgenroutine entspannen und mit Motivation für den Tag versorgen und nicht zu einem Kraftakt werden.

Daher ist weniger oft auch mehr.

So sieht meine MORGENROUTINE aus: Geweckt von meinem Tageslichtwecker, koche ich als erstes einen Earl Grey. Während der Tee ein wenig abkühlt, meditiere ich. Gar nichts besonderes, ich setze mich aufrecht hin, atme tiefe lange Atemzüge, sonst nichts.

Danach, während ich meinen Tee schlürfe, beschäftige ich mich mit meinen Visionen. Dazu suche ich mir Bilder auf Pinterset raus, die meinen Ideen entsprechen und schreibe dann ca. eine A4 seite auf, was ich in meinem Leben mir wünsche und was ich erreichen möchte. Wie vorhin schon gesagt: das ist ein MEGA gute Laune Booster, durch das Vorstellen deiner Träume wird Dopamin, ein Glückshormon ausgeschütet.

Und mit diesem Dopmanin-Schub wecke ich dann meinen Körper. Jeden Morgen geht es auf die Yogamatte – einfach herrlich mit weichen mobilisierenden Übungen die Nacht aus den steifen Gliedern zu kehren.

Und dann heißt es ab unter die Dusche, frisch und hübsch machen für den Tag. Danach bereite ich gemütlich mein Müsli zu. Ein paar Haferflocken mit Obst und griechischem Yoghurt. noch essen und dann: Zähneputzen fertig. 

Weil mir meine Morgenroutine so gut tut, habe ich de MAGIC MORNING entwickelt.

Das ist mein Geschenk für dich, du bekommst an drei Tagen hintereinander geführte Morgenmeditaionen und kleine Morgenimpulse,  eine angenehme Yogaeinheit für den Morgen und ein kleines Workbook mit weiteren Ideen. Der Magic Morning ist völlig kostenfrei, du kannst dich sofort und ganz unverbindlich eintragen, und schon ab morgen eine neue Morgenroutine beginnen. 

Höre hier in meiner Podcast-Folge mehr dazu, warum eine Morgenroutine so wichtig ist! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo Beate Hallo Beate