103 // dieses nagende Gefühl

Sparkle & Shine
Sparkle & Shine
103 // dieses nagende Gefühl
/

Kennst du das? 

Alles ist super, alles läuft so wie du es dir vorstellst und doch wachst du morgens auf, und hast ein Gefühl der Enge in dir? Irgendwas, was nein sagt? 

Ich hasse diese Momente. Ich mag die nicht!

Deine Seele hat nur einen einzigen Wunsch: 
sie möchte sich erweitern sie möchte sich in Schönheit ausdrücken, sie möchte sich in Liebe ausdrücken.


Es bedarf einer ständigen Adjustierung

Sobald deine Seele eine Chance sieht, eine Chance erkennt, dass deine eigentlichen Sehnsüchte an die Oberfläche kommen könnten, so dass du dadurch deinen Seelenauftrag ein Stückchen näher kommt, so wird es diese Chance nutzen ob du nun willst oder nicht. 
Ob du nun Lust darauf hast dich schon wieder zu hinterfragen und schon wieder zu verändern, dass interessiert diene Seele nicht, denn guckt sie aus einer anderen Perspektive auf dich. 

Schieben, schieben, schieben?

Da ist dieses nagende komische Gefühl in dir. Du kannst jetzt versuchen wegzuschauen und das Ganze zu ignorieren. Wirklich sinnvoll erscheint mir dies aber nicht.
Du glaubst vielleicht die Kontrolle zu haben und meinst dich in Sicherheit zu wiegen, doch was du eigentlich machst ist schieben schieben schieben, bis es kein aufschieben mehr gibt.

Entweder kommt es zu einer plötzlichen Explosion oder das Schicksal greift ein. Dann wird dir das Universum etwas viel Größeres und viel Offensichtlicheres in den Weg legen.
Tief in dir weißt du: wenn jemand anderes aufräumt, dann finden wir hinterher nichts mehr wieder. Wahrscheinlich wirst du sogar bereuen, warum du nicht schon vorher auf dein Gefühl gehört hast.
Sowieso in beiden Fällen: es liegt kein Stein mehr über dem anderen.
Also beides weniger attraktiv. 

Gib die Macht über dein Leben niemals aus der Hand

Besser ist es, wenn wir unsere Augen nicht verschließen, die Ärmel hochkrempeln und beim Ausmisten helfen. Steige in die unteren, verborgenen Gefilde deines Selbst hinab, denn dieses nagende Gefühl, was einfach nicht verschwinden will, ist im Inneren extrem kräftezerrend. Es wird so lange an dir rütteln, wird dir so lange immer mehr Herausforderungen senden, bis es dich wachgerüttelt.
 Bis du die Ängste und Schattenpunkte, die an die Oberfläche kommen endlich feierst und dir eingestehst: da gibt es etwas, was ich mir nie zugestanden haben. 

Es sind Hinweise

Dieses komische Gefühl sind hinweise auf das, was dich blockiert – die Beziehung, ein Gespräch, das du endlich führen solltest, eine Entscheidung, die überfällig ist und ja, die schon längst überfällige Veränderung. Schatten machen uns nur Angst, so lange wir nicht wissen, was dort verborgen ist. Die Herausforderung besteht darin dein Herz auch offen zu lassen, wenn du es am liebsten verschließen würdest. Offen für dich und deine Sehnsüchte die im innen und zusätzlich noch tief verborgen sind. Bist du mutig und schaust dir dieses innere Reich an, so kannst du ganz liebevoll in deinem Leben integrieren, ohne still zu leiden, weil du ein Monster fürchtest, von dem du nicht weißt, wie groß und gefräßig es ist. Akzeptiere, auch wenn es dir schwerfällt, dass alles in Wahrheit für dich geschieht und nicht gegen dich. 

 

Nur wenn du über Jahre wegschaust…

… kommt es zu den heftigen Explosionen. Wenn du mutig bist und diesem seltsamen Gefühl, immer wieder Raum gibst, kommt es gar nicht soweit. Wenn du achtsam darauf reagierst, sind es ganz Kleine Dinge, die es zu verändern gilt. Manchmal hilft dann ein einziges Gespräch mit dem Chef, mit der Mutter, mit dem Partner, in dem du deine Perspektive liebevoll darstellst und dann wird auf deine Bedürfnisse eingegangen.
 

 

Nimm dir täglich Zeit
Oft spürst du dieses unangenehme Gefühl im Körper, der übermittelt dir direkt die Schwingungsveränderung in deinem System. Nicht umsonst hast du mal eine Verspannung im Nacken, diesen dummen immer wiederkehrenden Kopfschmerz oder einen flauen Magen, Reizdarm, ach da gibt es etliche Varianten.
Nimm dir mal täglich Zeit, deinen Körper zu scannen und mit ihn in Kommunikation zu gehen. Dieser kurze Moment reicht oft schon aus, um zu empfangen und kannst dann direkt mit dem Ausmisten beginnen. 

Vergiß nie, dieses seltsame Gefühl geschieht um deine Aufmerksamkeit auf jenes Licht in dir zu lenken, das darauf brennt, endlich scheinen zu dürfen.
Ich kann dich nur dazu einladen, diesen Pfad zu gehen immer und immerwieder in Selbstreflexion zu gehen und ehrlich mit dir zu sein. Du erschaffst dadurch eine Schönheit in deinem Leben mit alledem, was wirklich zu uns gehört.
Die Zeit im Mai eignet sich wunderbar dazu, alles darf wachsen. Entscheide du ganz bewußt und selbstbestimmt, was wachsen darf. Lässt du das Komische Gefühl in dir wachsen oder dein Herz, deinen liebevolles Selbst, dein Licht? 

Ich entscheide mich für Licht, und du?

In Liebe,
Beate

Mein Geschenk für dich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hallo Beate Hallo Beate