106 // Achte auf deine Energie

Sparkle & Shine
Sparkle & Shine
106 // Achte auf deine Energie
/

Ich durfte mal wieder am eigenen Leib erfahren, wie es ist, sich zu überarbeiten. So bin ich mal wieder über meine Grenzen gegangen und habe dafür die Quittung bekommen. 

Für alles, was du tust, brauchst du Energie: um dich zu bewegen, um zu denken, um einfach nur zu leben! Bist du voller Energie, fühlst du dich, als könntest du Bäume ausreißen. Bist du hingegen energielos, möchtest du den ganzen Tag am liebsten zu Hause im Bett verbringen.

Und manchmal sogar wirst du krank. So wie ich gestern, einfach mal eine Tag komplett unfähig war. Ich war so müde, dass ich einfach mal einen kompletten Tag verschlafen habe. 

Und das nicht, weil mir soviel Energie geraubt wurde, sondern weil ich mich selbst ausgebeutet habe. Heute bin ich wieder fit, die Energiereserven sind wieder aufgefüllt und ich habe wiedermal etwas gelernt. 

Energiearbeit ist auch Arbeit

Ich habe ein wundervolles Retreat gegeben und war mit meiner Gruppe tief in den Prozessen. Wohltuende Yogaeinheiten, Breathwork und Meditation, alle von mir geleitet kombiniert mit Akasha Soul Sitzungen. In eine Akasha Soul Sitzung setze ich meine Fähigkeiten ein um den Energiefluss des Klienten wieder zu aktivieren und seine Gedanken, Gefühle zu klären um dann wieder den Kontakt zur Seele herzustellen. Die Teilnehmer waren begeistert, ich war es auch und habe vor lauter Begeisterung meinem Körper nicht zugehört und bin über meine eigenen energetischen Grenzen gegangen. Auf meine Energie zu achten, ist und bleibt ein großes Thema bei mir…

Was raubt dir Energie

Damit du besser mit deiner Energie hausalten kannst, finde zunächst deine eigenen Stressoren.

Jeder von uns hat Schwachpunkte.
Aus was reagierst du und was triggert dich? Was dich Ärger, Wut und Angst erleben lässt? Dies sind unglaublich energieraubende anstrengende Emotionen, auf die immer eine Erschöpfung folgt.

Reagierst du auf Kritik empfindlich? Willst du vielleicht immer alles perfekt machen? Hast du Angst deinen Job oder Partner zu verlieren? Hast du Angst eine Schwäche zuzugeben? Hast du permanent Zeitdruck? … Was ist es bei dir?
Nimm deine Gefühle an, durchleben sie, bleibe aber nicht in der Wut oder Angst hängen. Lerne mit Hilfe von Meditation oder Atemtechniken dich wieder zu zentrieren.

Selbstsabotage adé!
Sagst du dir selbst gern Sätze wie: „Das schaffe ich sowieso nicht!“, „Sei perfekt“ „Mach es allen recht!“ „Sei stark!“ „Streng dich mehr an!“ „Zuerst kommen die anderen und dann erst du!“
Mit solchen inneren Sätzen stresst du dich selbst! Sobald du dir einen solchen Satz beim nächsten mal sagst, stelle ein inneres Stoppschild auf! Sage dir statt dessen: „Jeder macht Fehler!“ „Ich bin genug“ „Ich mache genug“

Energievampire adé!
Wer meldet sich nur, wenn er Seelenmüll abladen will? Wer erzählt die immer und immer die gleichen ollen Kammellen und ändert aber nichts daran? Überlege dir gut, wem du deine wertvolle Zeit und dein Gehör schenkt! Setze auch Grenzen, wenn du dich überfordert fühlst. Du bist eine FreundIn und nicht der Coach oder die Therapeutin.

Muntermacher adé!
Ja die Extratasse Kaffee, die schmeckt lecker und hilft auch kurzfristig – meist bleibt es nicht bei der einen Tasse. Auch mehrere Gläser Wein oder ähnliches sind kein gutes Mittel, um abends nach einem anstrengen Tag „runter“ zu kommen und zu entspannen. All dies wieder abzubauen kostet deinen Körper unglaublich viel Energie und stört den Schlaf, so dass dein Körper sich viel schwerer regenerieren kann…..

Wie kannst du Energie sparen

Rituale und Gewohnheiten
Pflege dein Morgenritual und dein zu bette Ritual, habe für alles in der Wohnung seinen festen Platz. Alles wobei dein Gehirn nicht nachdenken muss, verbraucht dich weniger Energie, die du dann für die wirklich wichtigen Projekte zur Verfügung hast.

Sage öfters mal NEIN
Was hindert dich daran, öfter „nein“ zu sagen? Meist stecken anerzogene Einstellungen wie „Ich muss funktionieren“ dahinter. Die eigenen Grenzen wahrzunehmen und drohender Überlastung Einhalt zu gebieten, fällt vor allem jenen schwer, die ihren Selbstwert überwiegend aus der Bestätigung anderer beziehen. Du musst dir nicht noch etwas aufhalsen, wenn du schon voll ausgelastet bist!

Frage um Hilfe
Spring mal über deinen eigenen Schatten und frage und Hilfe, wenn einem alles zu viel wird. Um Hilfe zu bitten verlangt persönliche Stärke und ist keine Schwäche.Außerdem tut es unglaublich gut zu wissen, dass du nicht immer alles allein machen musst.

Ehre deinen Rhythmus
Deine Leistungsfähigkeit verläuft in Wellen. Auf jedes Hoch folgt rund 90 Minuten später ein Tief, das du zu deiner Entspannung nutzen solltest.
Die meisten Menschen können sich am frühen Vormittag besser konzentrieren, nutze diese Zeit für anspruchsvolle geistige Arbeit und das nachmittagstief für einfache Hausarbeit.

Wie gewinnst du Energie

Sammle deine Glücksmomente
Beginne noch heute mit deinem persönlichen Dankbarkeit und Erfolgsjournal. Jedes Erfolgserlebnis gibt dir einen Energieschub, egal ob du nur den Schrank ausmistet, ein großes Projekt beendest oder einen Halbmarathon läufst. Dein Wohlgefühl stellt sich ein, wenn du das Gefühl hast, selbstbestimmt Dinge zu tun, die dir wirklich Spaß machen.

Mache Pausen
Dein Körper signalisiert dir, wann er eine Auszeit braucht: innere Unruhe, abschweifende Gedanken, der Wunsch sich zu bewegen, Verspannungen, gerötete Augen etc. machen sich bemerkbar. Ein Power-Napping von 20 Minuten zwischendurch ist ideal. oder eine Meditation oder ein wundervoller Spaziergang in der Natur. Und mit Entspannung ist Ruhe gemeint, keine Nachrichten beantworten oder im Netflix versacken!!!

Zeit der Stille
Soll dein Leben erfüllt sein, braucht es Stille und Leerläufe sowie Zeit gar nichts tun. Aus dieser Stille werden Ideen geboren.

Yoga
Inzwischen ist Yoga in der westlichen Welt sehr weit verbreitet und wohl jeder hat bereits seine Erfahrungen mit der Entspannungstechnik gemacht. Durch Atemtechniken und gezielte Asanas lassen sich die Blockaden lösen und der Energiefluss verbessern.




 

 

Energie ist wahrnehmbar

Deine Energie, die deinen Körper umgibt, ist eine feinstoffliche Energie, die mit bloßem Auge nicht sichtbar ist. Doch viele nehmen sie als positive oder auch negative Ausstrahlung eines Menschen wahr. DU bist verantwortlich für deine eigene Energie. Also welche Energie möchtest du aussenden?


In Liebe,
Beate

Mein Geschenk für dich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hallo Beate Hallo Beate