99 // Ich kann hellsehen! Das kann doch jeder!

Sparkle & Shine
Sparkle & Shine
99 // Ich kann hellsehen! Das kann doch jeder!
/

Was wäre, wenn wir immer genau wüssten, was zu tun ist und wohin uns unser Weg führt? Wenn wir also „Hellsehen“ könnten, welche Entscheidungen uns weiter bringen und welche nicht. An sich sind wir alle Menschen von Natur aus intuitive Wesen, denen man eigentlich nichts vormachen kann. Jeder Mensch spürt sofort, ob etwas angenehm oder unangenehm ist, ob es ihn bereichert oder nicht und vor allem, ob er eine Wahrheit oder eine Lüge hört. Es gibt eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen, bei denen ein Mensch über Wahrnehmungsfähigkeiten verfügt, die weit über das „Normale“ hinaus gehen.Vielleicht hast du als Kind auch nachts im Bett gelegen und manchmal gespürt, dass Jemand im Raum steht. Oder Kinder meiden auch intuitiv manche Menschen. Der Grund, warum diese Fähigkeiten als „Übersinnlich“ oder „Übernatürlich“ betrachten ist nicht, dass es sie nicht gibt, oder dass wir sie nicht kennen würden, sondern dass wir in der Gesellschaft nahezu nichts darüber wissen und wir in bislang in einer Zahlen, Daten Fakten Welt leben. 

Der eigenen Wahrnehmung vertrauen

So haben viele Menschen auf dem Weg zum Erwachsenendasein ihre die Hellsinne verkümmern lassen. Du musstest dich entscheiden: Bleibe ich bei mir und meiner Wahrnehmung oder füge ich mich der Gesellschaft. Dies bedeutet leider, dass du ständig gegen deine innere Wahrnehmung verstossen mussten, du hast den scheinbar scheinbär ’störenden‘ Alarm ausgeschaltet.

 Jetzt als Erwachsener  erinnerst du dich vielleicht nicht einmal mehr daran, dass du mal Hellsinne besessen hast. Die einzige Orientierung sind dann lediglich die physischen Sinnen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen, sowie unseren Gleichgewichtssinn. Allerdings gibt es darüber hinaus noch weitere Sinne, die meist als mediale Sinne bezeichnet werden. Doch bevor ich dir die einzelnen Hellsinne erläutere müssen wir noch den Unterschied zwischen Sensitiv und medial klären. 


Sensitiv oder medial?

Senstiv heisst, man arbeitet mit den Nervenbahmen des eignen Körpers von Bauch und Herz. Heute weiß die Wissenschaft, dass sowohl der Darm und das Herz ein Informationsverarbeitungszentrum im Körper ist, das wichtige Signale an das Gehirn und den Rest des Körpers sendet.Das Herz zum Beispiel produziert ein um elektromagnetisches Feld, dass sich ca. einen Meter in den Raum ausdehnt. Dies nennt man in der Wissenschaft Herzkohärenz. Diese Energie ist nachweislich messbar und man hat sogar herausgefunden, dass unterschiedliche Gefühle unterschiedliche Frequenzen aussenden. Sensitive können diese Energie auch ohne Messgeräte wahrnehmen und mit Übung den Gefühlen zuordnen.Das nennt man Sensivität.. Sensitivität meint also du mit deinem Körper nimmst einen andern Körper oder Gegenstand wahr. Es beschreibt die Wahrnehmungen, die du hast, wenn du zum Beispiel einer anderen Person gegenüber stehst. Oder, das was du spürst, wenn in einem Raum gestritten wurde. Oder wenn du zum Beispiel auf dem Flohmarkt bist und Gegenstände in die Hand nimmst. Wenn du das trainierst kannst du den Gegenständen ihre ganze Geschichte regelrecht ablesen.

Mediale Wahrnehmung hingegen ist, du nimmst mit deinen Hellsinnen etwas aus der feinstofflichen etwas wahr, dies passiert meist über das Kehlchakra oder Stirn oder Kronenchakra. Es gibt bei medialen Wahrnehmung keinen physischen Bezug, also keinen anderen Körper. Das können Jenseitskontakte sein oder Kontakte mit Geistführern zum Beispiel. ‚

Die Hellsinne, die du egal ob du sensitiv etwas wahrnimmst oder medial sind die selben. Sie sind da und du kannst sie wieder aktivieren. Diese Sinne gehören genauso zu unserer menschlichen Natur wie unsere physischen Sinne. Hellsinne sind also keine besondere Gabe, die manche Menschen haben und andere nicht. Wie jeden Muskel kannst du auch deine Hellsinne trainieren. Es gibt ja Menschen die können jede Augenbraue einzeln heben, das ist möglich und trainierbar.

Die Hellsinne

Deine Hellsinne sind Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen, Hellschmecken, Hellriechen und Hellwissen. Und diese kannst du jeweils subjektive oder objektiv wahrnehmen. Subjektiv meint: nur du hörst, siehst, schmeckst, fühlst etwas, in deinem inneren und objektiv meint, du nimmst dies sogar mit denen körperlichen Sinnen wahr.  


Hellsehen

Die erste und wahrscheinlich verbreitetste Form der Hellsichtigkeit ist das sogenannte „Aurensehen“, also die Fähigkeit, die energetischen Körper von Lebewesen wahrzunehmen. Vielleicht kannst du die Aura auch physisch sehen und wahrnehmen. Solange wir leben, befindet sich Lebensenergie in uns, die nach außen strahlt und die können manche Menschen mit dem physischen Auge sehen. 

Es ist eine Wahrnehmung als eine Art bunten Schein, der von den Wesen in ihrer Umgebung ausgeht. Das ist recht leicht zu lernen, in den letzten Ausbildungen habe ich dazu Übungen gemacht und war erstaunt, wie schnell das geht. Das ist also Hellsichtigkeit objektiv. 

Hellsichtigkeit subjektiv meint innere Bilder. Das siehst du die Aura nicht real, sondern bekommst vor deinem inneren Auge plötzlich Bildfetzen gezeigt. Das passiert zum Beispiel bei einem Aurareading wenn ich das mache. Als würde eine Art Fernseher im Hintergrund laufen, auf dem man permanent zusätzliche Informationen gezeigt bekommt.  Das Gute dabei ist jedoch, dass der Fernsehsender immer nur die Informationen zeigt, die jetzt im Moment benötigt werden.

Hellfühlen 

Beim Hellfühlen gibt es die Ebene der Emotionen, also du fühlst dich so wie der andere: das kennen wir alle, jeder von uns hat schonmal gesagt: Der hat mich so runtergezogen! Oder auch : die hatte so gute Laune, das war total ansteckend. Ja genau, du fühlst die Gefühle der anderen Person. 

Hellfühlen kann auch sein du hast in deinem eigenen Körper plötzlich totale Schmerzen im Bein, und dein Gegenüber zählt dir wie sich der Mann das Bein gebrochen hat. Also fühlst du deren die körperliche Empfindung. 

Und Hellfühlen kann auch sein, dass du zum Beispiel mit deiner Hand über den Körper von jemand anderen streichst ohne ihn physisch zu berühren und du spürst wie sich die Temperatur zum Beispiel verändert oder etwas stockt, du kannst es richtig wie ein kribbeln wahrnehmen. So arbeitet vereinfacht gesagt Reiki oder Energiebehandlungen bis hin zu Ostheopathie. 

Oder vielleicht spürst du manchmal Energien mit deiner Haut. Das kann ein Windhauch sein, obwohl alle Fenster geschlossen sind, oder als wenn dich jemand berührt, aber du bist definitiv allein. Oder ein starkes kribbeln als wäre die Hand eingeschlafen, aber nicht von innen, sondern von außen. So bemerke ich immer als erstes eine feinstoffliche Präsenz.

Hellschmecken und Hellriechen

Hellschmecken und Hellriechen finde ich persönlich sehr lustig, oftmals meldet sich bei mir das Hellschmecken und Hellriechen, wenn ich gerade zu beschäftigt und zu sehr in Gedanken bin, dann habe ich ganz oft aus dem nichts einen Geruch in der Nase, uzum Beispiel nach Rosen oder so. Oder auch, das ich plötzlich den Geruch von einer Person wahrnehme, und kurz darauf bekomme ich eine whats App von ihr oder sie ruft sogar an. Oder neulich habe ich vergessen den Wecker zu stellen, aber es war wichtig, dass ich pünktlich bin und ich bin davon aufgewacht, dass ich einen Geschmack von Pancakes hatte. Hellschmecken ist auch, dass du beim kochen ganz intuitiv die Gewürze an das Gericht machst, und genau weißt, was zusammenpasst. 

 

Hellwissen

Hellwissen ist ein der gemeinling unter den Hellsinnen, doch da er mein stärkster ist, kann ich dir dazu auch einiges sagen.  Hellwissen wird sehr oft mit Phantasie oder mit „Das habe ich mir nur ausgedacht“ verwechselt.

Hellwissen ist manchmal etwas schwierig zu erkennen, denn oft kommt der Kopf dazwischen, der dann sagt: Das hast du dir nur ausgedacht. Darum ist es für dich besonders wichtig, wirklich achtsam zu sein.

Wenn du hellwissend bist, kannst du Fragen beantworten, bevor der andere die Frage gestellt hat. Soviel wieder zum Thema: Woher weißt du Beate, was ich brauche. Ich weiß es einfach. Der Trick beim Hellwissen ist, du musst schneller sein als dein Kopf. Immer raus damit. Ein Mensch, der hellwissend ist, hat eine starke, sehr zielsicherer Intuition.

Hellwissen ist sehr, sehr schnell und du musst als hellwissender Mensch niemals lange warten, bis du eine Antwort bekommen hast. Je besser du lernst, deinem Impuls zu vertrauen und ihn einfach auszusprechen, um so einfacher wird es für dich.

 

Wie kannst du deine Hellsinne trainieren?

Wichtig ist es, dass du regelmässig damit arbeitest, denn die Hellsinne sind wie ein Muskel, der trainiert, gepflegt und versorgt werden muss.
Mit dem Verstand und dem Kopf wirst du deine Hellsinne niemals fassen können. Je angespannter und verkrampft du bist, umso schlechter funktionieren deine Hellsinne. Dies ist sehr wichtig zu wissen für deine Entwicklung deiner Hellsinne. Also wie immer im Leben erstmal: entspannen und regelmäßig an die Decke starren. Sorge dafür, dass du in Balance bist, schlafe ausreichend, bewege dich an der frischen Luft und mache regelmäßig Pausen. Ernähre dich gesund, und lerne deine eigene Energie und deinen Energiefluss kennen, zum Beispiel beim Yoga. So kannst du jederzeit wahrnehmen sobald sich etwas verändert.

Wenn du deine eigenen Hellsinne entdeckst, wirst du offener, erfüllter und lernst wieder zu geniessen. Indem du die Botschaften und Energien spürst, wird deine Lebensfreude erweitert.

In Liebe,
Beate

Mein Geschenk für dich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hallo Beate Hallo Beate